Ortsverein Neuffen - Beuren - Kohlberg

spd04 downloadbanner mitglied 253x97

Termine

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Suche

Login Form

  flugblatt  image

Was erwartet Sie hier ?

Informationen über unseren Ortsverein und über kommunal-
politische Themen. Unter der Rubrik „Standpunkte" greifen
wir auch Themen auf, die auf örtlicher, regionaler oder bun-
despolitischer Ebene diskutiert werden. Nicht immer sind wir
auch innerhalb der Neuffener SPD einer Meinung; deshalb
sind diese Beiträge auch namentlich gekennzeichnet. Dass
wir eine diskussionsfreudige, pluralistische Partei sind,
sehen Sie auch an diesem Beispiel.

 

Wir freuen uns über Ihre zustimmenden Kommentare, sind
aber auch für konstruktive Kritik dankbar. Nutzen Sie die
angebotenen Kommunikationswege.

 

Wenn Sie nähere Informationen über uns erhalten möchten,
oder gar bei uns mitmachen möchten, so sprechen Sie uns
bitte an. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

 

Vorstand

  • Beuren
    Beuren
  • Neuffen Grosses Haus
    Neuffen Grosses Haus
  • Kohlberg
    Kohlberg
  • Neuffen Schulzentrum
    Neuffen Schulzentrum
  • Neuffen Melchior-Jäger-Brunnen
    Neuffen Melchior-Jäger-Brunnen
  • Beuren-Balzholz
    Beuren-Balzholz
  • bei Beuren
    bei Beuren
  • Beuren Storchennest
    Beuren Storchennest
  • Neuffen Grundschule
    Neuffen Grundschule
  • Hohenneuffen von Beuren aus
    Hohenneuffen von Beuren aus
  • Beuren Weinberge
    Beuren Weinberge
  • Kohlberg
    Kohlberg

Selten hat ein kommunalpolitisches Thema die Neuffener so sehr bewegt, wie die Frage, ob wir einen Golfplatz hier brauchen würden oder nicht.

Aufs Tapet kam das Thema durch einen (Bild-) Bericht der Nürtinger Zeitung vor einigen Monaten. War zunächst völlig unklar, wo denn der Standort dieses potentiellen Golfplatzes sein sollte, kam Bewegung in die Sache dadurch, dass der Gemeinderat eine Untersuchung über mögliche Standorte in Auftrag gab.

 

Übergeordnete Behörden (u.a.Regeierungspräsidium) sollten rechtzeitig eingebunden werden, weil große Teile der Neuffener Gemarkung unter Natur-und Landschaftsschutz stehen. Für einen Golfplatz mit ca. 75 ha setzt das enge Grenzen.

 

Gerüchte waberten durchs Städtle: etwas Klarheit erhielten die Bürger an der Hauptversammlung des NABU. BM Bäcker stand dort Rede und Antwort und erläuterte anhand einer Präsentation den möglichen Standort und den möglichen Flächenverbrauch. Klar hatte sich im Vorfeld der NABU positioniert: sowohl der Landesverband als auch der örtliche NABU lehnten den Golfplatz eindeutig ab: der Eingriff in die Tier-und Pflanzenwelt sei zu stark, der Verbrauch wertvoller Ackerfläche abzulehnen.

 

Wir vom Ortsverein der SPD haben uns noch keine endgültige Meinung gebildet. Wir warten zunächst auf die Veröffentlichung der laufenden Untersuchung.

 

Zudem möchten wir belastbare Zahlen darüber, welche Vorteile die Stadt Neuffen von einem solchen Vorhaben hätte: würden die Golfspieler wirklich Geld in die Stadt bringen oder blieben sie auf dem Golfgelände unter sich , würden ihr Vesper und ihr Viertele in der geplanten Gastronomie dort zu sich nehmen ?

 

Zudem meine ich, dass man die Meinung der Bevölkerung erfassen müsste. Ob dazu eine Bürgerversammlung der Königsweg Weg wäre? Ich habe daran Zweifel.

 

Kann man von erfahrungsgemäß 150- 200 Teilnehmern dort von einer repräsentativen Mehrheit reden? Kann man aus den wenigen Redebeiträgen dort wirklich von „Volkeswille" sprechen?

 

Phantasie ist gefragt: könnte man z.B. im „Neuffener Anzeiger" nicht eine Art Stimmzettel abdrucken? Könnte man nicht von den "Piraten" lernen und das Internet zur Meinungsbildung heranziehen? Auf jeden Fall würde die Verwaltung und der Gemeinderat ein breiteres, repräsentativeres Stimmungsbild erhalten. Auch die Kosten dafür blieben im Rahmen.

 

Trotzdem möchte ich mich natürlich nicht so verstanden werden, dass auf eine Bürgerversammlung gänzlich verzichtet werden kann. Nur daraus ein repräsentatives Stimmungsbild abzuleiten, das verbietet mich m.E.

 

Ein solches Meinungsbild der Bevölkerung kann natürlich das Votum des Gemeinderates nicht ersetzen. Dieser muss letztendlich entscheiden in einer repräsentativen Demokratie. Aber auch für ihn wäre ein zuverlässiges Stimmungsbild der Neuffener Bewohner sicher hilfreich.

 

Wir dürfen auf den Meinungsbildungsprozess im Gemeinderat gespannt sein!

 

Hans-Ulrich Funkenweh, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Neuffen-Beuren-Kohlberg