Ortsverein Neuffen - Beuren - Kohlberg

spd04 downloadbanner mitglied 253x97

Termine

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Suche

Login Form

  flugblatt  image

Der SPD-Ortsverein Neuffen-Beuren-Kohlberg lud kürzlich zu seiner Jahreshauptversammlung ins Schützenhaus Neuffen ein.

 

Der Bericht des Vorstandes ging auf die Ereignisse des abgelaufenen Jahres ein. So tagte der Vorstand insgesamt sechs mal; Schwerpunkte der Beratungen war das Neuffener Wasser, die Planung von Veranstaltungen, Teilnahme am Sommerferienprogramm von Neuffen und Beuren und weitere kommunalpolitische Themen. Mitgliederversammlungen gab es vier.

 

Bei den durchgeführten Veranstaltungen gab es zwei Schwerpunkte: Julie Hoffmann von der AWO referierte über die Asylproblematik mit Schwerpunkt bei den rechtlichen und sozialen Aspekten.

 

Rechtsanwalt Fritz referierte gegen Jahresende über „Unterhaltspflichten der Kinder gegenüber den betagten Eltern“. Angesichts der demografischen Entwicklung ein immer drängender werdendes Problem. Die Besucher konnten zahlreiche Tipps mit nach Hause nehmen.

 

Die Mitgliederzahl war leider rückläufig; u.a. durch Wegzug. Ein Mitglied konnte 70 -jährige Mitgliedschaft aufweisen ein Ehepaar ist 40 Jahre bei der SPD dabei.

 

Eine Lücke im Ortsverein wird der im August 2015 verstorbene Willy Birkmaier hinterlassen: die Anwesenden gedachten seiner in einer Gedenkminute.

 

Die Regularien erfolgten zügig; die Entlastung des amtierenden Vorstandes erfolgte einstimmig.

 

Neue Gesichter wird es im neuen Vorstand geben: zum Vorsitzenden wurde Jürgen Domberg gewählt, zu seinem Stellvertreter Uli Funkenweh, die Kasse bleibt in den bewährten Händen von Detlef Schröder.

 

Vervollständigt wird der Vorstand durch die drei Beisitzer Ulrich v. Brockdorff, Neuffen ; Muharrem Mutlu, Kohlberg; und Ulrich Tiesler aus Kappishäusern. Mit Zuversicht und Tatendrang startet der Ortsverein in die neue Amtszeit.

"Die neuen Nazis" ist eine vierteilige Dokumentation, die sich mit der Geschichte des Rechtsextremismus in Deutschland befasst. In ihr wird gezeigt, wer die „neuen Nazis“ sind, was sie antreibt, welche Ziele sie verfolgen, wie sie sich organisieren und Nachwuchs rekrutieren. Aber auch welche Rolle Frauen in ihren Kadern spielen und wie tief Ausländerfeindlichkeit bis in die Mitte unserer Gesellschaft verankert ist.

 

Nach der Vorführung des Films werden wir mit Olaf Sundermeyer diskutieren, ob die Gefahr durch Neonazis in Deutschland unterschätzt wurde. Olaf Sundermeyer ist Journalist und Autor, u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und den Rundfunk Berlin-Brandenburg. Er befasst sich mit den Themen inneren Sicherheit, Extremismus, Kriminalität und Gewalt im Fußball. Seine aktuellen Arbeitsschwerpunkte sind die Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Unter anderem ist er Autor im kürzlich für die Friedrich-Ebert-Stiftung erschienen Band „Wut, Verachtung, Abwertung - Rechtspopulismus in Deutschland“.

 


Die Veranstaltung findet im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ in Stuttgart statt.

 

Mittwoch,16.03.2016
19:30 -21:30 Uhr
Fritz-Erler-Forum – Forum 3
Werastr. 24
70182 Stuttgart
Tel. 0711-2483943

Liebe Genossinnen und Genossen,

 

zu unserer Jahreshauptversammlung laden wir Dich herzlich ein. Die Amtszeit des auf 2 Jahre gewählten Vorstandes ist abgelaufen, so dass Neuwahlen für sämtliche Ämter notwendig werden.

 

Termin: Donnerstag, den 25.02.2016 um 19.30 Uhr
Ort: Restaurant „Schützenhaus“ in Neuffen (Nebenzimmer)
 

Wir haben folgende Tagesordnung vorgesehen:

 

1. Begrüßung
2. Berichte
    a. Vorstand
    b. Kassier
    c. Kassenprüfer
3. Aussprache
4. Entlastungen
5. Neuwahl
    a. Vorstand
    b. Kassenprüfer
    c. Delegierte zum Kreisparteitag
6. Verschiedenes

 

Weitere Anträge zur Tagesordnung können bis zum 18.02.2016 schriftlich bei mir eingereicht werden.

 
Mit freundlichem Gruß
 
Jürgen Domberg
stv. Vorsitzender
Am Montag, 30. November um 19 Uhr wird uns RA Fritz aus Neuffen im Haus Geborgenheit in Neuffen das Thema Unterhaltspflichten der Kinder gegenüber ihren pflegebedürftigen Eltern näherbringen und in bewährter Manier auch für Fragen zur Verfügung stehen.
Leider kommt für viele Menschen der Tag, andem Sie Ihre Eltern alters- oder krankheitsbedingt nicht mehr zuhause versorgen können. Als Konsequenz bleibt für viele Betroffene nur die Wahl die Pflege Eltern in einem Altenheim sicherzustellen. Dann stellt sich in den meistens Fällen das Problem der Finanzierung der Pflege, da die oft schmale Rente nicht zur Deckung der Heimkosten ausreicht.
Daher übernimmt in vielen Fällen das Sozialamt die Kosten der Heimunterbringung.
Da auch Eltern grundsätzlich einen Unterhaltsanspruch gegen Ihre Kinder haben, sind die zuständigen Sozialämter dann berechtigt, die Kinder der Betroffenen entsprechend den Einkommensverhältnissen zu den Kosten heranzuziehen.
Der Vortrag wird Ihnen darstellen, inwieweit staatliche Behörden berechtigt sind, Kinder der Betroffenen Eltern zu den Heimkosten heranzuziehen; welche Einkommensfreigrenzen bestehen; Ob auch Vermögen der Kinder gefährdet sein kann; sowie denkbare Möglichkeiten zur Abwehr dieser Ansprüche.

Der SPD Ortsverein Neuffen Beuren Kohlberg lädt alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Asyl.

 

Montag, 18.05.2015 19:30 Uhr
Nebenzimmer Restaurant Stadthalle Neuffen

 

Als kompetente Gesprächspartnerin konnte Frau Julie Hoffmann, Dipl.Sozpäd.(FH), Leiterin des Sozialdienstes für Flüchtlinge der Arbeiterwohlfahrt KV Esslingen e.V. gewonnen werden.

 

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.

Einladung zur Veranstaltung des Fritz-Erler-Forums

 

Europa im Spiegel der Medien

 
Freitag, 12.12.2014 18:30 Uhr - 21:30 Uhr
Macromedia Hochschule für Medien und Kommunkation
Stuttgart, Naststraße 11

 

Weiterlesen...

 

Ein kurzer Anruf genügte und alles war klar: Am 22. Januar 2015 kommt unser Bundestagsabgeordneter Rainer Arnold zu uns und referiert zum Thema 
"Deutschlands Rolle in der Welt".
 
Als ordentliches Mitglied des Verteidigungsausschusses und stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses wird er uns sicherlich Interesantes zu berichten haben. Selbstverständlich steht er für eine hoffentlich lebhafte Diskussion zur Verfügung.
 
Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger schon heute ein. Die Örtlichkeit geben wir noch rechtzeitig an dieser Stelle bekannt.

 

Alle Mitglieder(innen) und Ihre Partner(innen) des OV Neuffen Beuren Kohlberg sind recht herzlich zu unserem vorweihnachtlichen Treffen eingeladen. Einer guten Tradition folgend wollen wir uns gemütlich zusammensetzen und dabei gerne das eine oder andere besprechen. Wir treffen uns am

 

Samstag, 13.12.2014 um 19:30 Uhr

im Nebenzimmer des Schützenhauses in Neuffen

 

und freuen uns ganz besonders auf Deine Teilnahme.

 

Einladung zum Vortrag und zur Diskussion

Patientenverfügung

Freitag, 10. Oktober 2014 18:30 Uhr
Haus Geborgenheit, Reutlinger Straße 22, Neuffen

 

 

 

Jeden – ob jung oder alt kann es jederzeit treffen - ein Schicksalsschlag in Form eines Unfalls oder einer schwerwiegenden Krankheit mit der Folge des Verlustes der freien Selbstbestimmung. Deshalb gilt es frühzeitig den behandelnden Ärzten und Angehörigen mit einer Patientenverfügung eine Entscheidung zum weiteren Verlauf der Behandlung zu erleichtern. Darüber hinaus sollte aber auch im Rahmen einer Vorsorgevollmacht ein Stellvertreter bestimmt werden, der dann im Sinne des Patienten handelt.

 

Mit Dr. Ernst Bühler, Arzt für innere Medizin und Vorsitzender der „Esslinger Initiative Vorsorgen – Selbst bestimmen" konnte ein namhafter Fachmann auf diesem Gebiet gewonnen werden.

 

Herr Dr. Bühler wird uns alle fachkundig durch das Thema führen und steht für einen regen Dialog und Austausch zur Verfügung. Als weitere Fachleute stehen dafür Herr Dr. med. William Lechner, Facharzt für Allgemeinmedizin, sowie Herr Rechtsanwalt Bernd Fritz zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf eine zahlreiche Beteiligung.

 

Freitag, 10. Oktober 2014 18:30 Uhr
Haus Geborgenheit, Reutlinger Straße 22, Neuffen

 

Vorab können Sie sich gerne auf der Homepage der Esslinger Initiative Vorsorgen – Selbst bestimmen e.V. unter www.esslinger-initiative.de informieren.

 

 

Am Dienstag letzter Woche stellte sich unser Vorsitzender Siegfried Roloff beim Bürgermeister Matthias Bäcker vor.Dieses Gespräch fand in einer angenehmen Atmosphäre statt und war sehr von Offenheit und Vertrauen geprägt.

 

Auch der Schelmenwasen war Gegenstand des Gespräches. Während einzelner Besuche des Vorsitzenden am Schelmenwasen traf dieser des Öfteren feiernde Familien mit Kindern und Jugendliche dort an. Diese achteten sehr auf Müllbeseitigung. Kritisiert wurde jedoch von den Anwesenden, dass seitens der Stadt kein Brennholz zur Verfügung stehe.

 

Herr Bäcker verteidigte diese Tatsache mit der Begründung, dass dieses bereitgestellte Holz meist sofort gestohlen wird. Eine traurige Tatsache!

 

Bürgermeister Bäcker und unser Vorsitzender freuen sich auf eine weiterhin konstruktive Zusammenarbeit.

 

FES 

Wir werden älter, weniger und bunter. Das bringt viele Herausforderungen mit sich: Wie machen wir unsere Sozialsysteme fit? Wie erhalten wir wichtige soziale Dienstleistungen im ländlichen Raum und garantieren die Schulstandorte? Wie können die Kommunen mit den neuen Bedarfen umgehen, etwa der Schaffung bezahlbaren Wohnraums in den Städten? Und wie geben wir den Familien wieder mehr Zeit? Zeit für die Arbeit, das Lernen und die partnerschaftliche Familie – die Kinderbetreuung, die Pflege Angehöriger und nicht zuletzt die Erholung? Wie könnte eine moderne Familienpolitik aussehen? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns in einigen unserer Veranstaltungen im kommenden Halbjahr.

 

Eine gute Gesellschaft im Innern zu sein heißt aber auch, dass unser Land einen Beitrag für Frieden, Sicherheit und die Kommunen müssen Infrastruktur für mehr Flüchtlinge bereitstellen und den Dialog mit den Bürger_innen suchen, um für Verständnis und Solidarität zu werben. Auch darüber wollen wir diskutieren.

 

Weiterlesen...

kinonacht2014Drittes Kelterkino am 19. Juli in Linsenhofen

Sommerkino in herrlicher Atmosphäre: Das ist die Kinonacht in der Linsenhöfer Kelter. Bei der dritten Auflage zeigt der SPD-Ortsverein am 19. Juli „Moneyball: Die Kunst zu gewinnen".
Um 19.00 besuchen uns beim Kinder- und Familienfilm zunächst die Minions: Die lustigen Helferlein des Superschurken Gru erleben dessen kurzweiligen Kampf um den ersten Platz in der Verbrecherrangliste. Cinema urteilt: Eine „fantasievolle, manchmal schrullige, aber jederzeit originelle Animationskomödie für Alle".
Der Hauptfilm beginnt um 21 Uhr: Das Baseball-Team von Manager Billy Beane ist so unterfinanziert, dass eine Desaster-Saison zu drohen scheint. Gemeinsam mit dem jungen Wirtschaftsanalysten Peter Brand versucht er durch eine Computeranalyse die perfekte Mannschaft erstellt, egal wie beliebt oder talentiert ein Spieler ist. Als die Erfolge ausbleiben, entbrennt jedoch ein Machtkampf im Verein...
„Moneyball: die Kunst zu gewinnen" ist mehr als ein bloßer Sportfilm: Packend dreht sich das Drama um die spannende Frage nach Geld und Erfolg im Profi-Sport und zeichnet das Porträt eines Mannes, der gegen alle Widerstände Alles auf eine Karte setzt. In Deutschland zu Unrecht kaum beachtet, aber mit Brad Pitt und Philip Seymour Hoffmann top besetzt, wurde der Streifen für sechs Oscars nominiert. Lassen Sie sich am 19. Juli von diesem Geheimtipp überraschen.
Für Getränke, Snacks und ausreichend Popcorn ist gesorgt. Der Eintritt ist wie immer frei.
 
Weitere Infos unter www.spd-frickenhausen.net

Bitte vormerken:

 

Mitgliederversammlung am Donnerstag, den 17.07.2014 um 19.30 Uhr im Schützenhaus Neuffen.

 

Tagesordnung:

 

1.) Bericht der ersten Vorsitzenden Renate Rahlfs, ihre Rücktrittserklärung und die weiterer Vorstandsmitglieder.

 

2.) Entlastung der zurückgetretenen Vorstandsmitglieder

 

3.) Ergänzungswahlen zum Vorstand (Hier sind Vorschläge aus der Versammlungsmitte sehr erwünscht!)

 

a) Erste/r Vorsitzende/r

b) Zweite/r Vorsitzende/r

c) SchriftführerIn

d) weitere Beisitzer

e) Bestätigung des vom Vorstand berufenen Beisitzers U. Funkenweh

 

4.) Mitgliederstand und Situation des Ortsvereins

 

5.) Stand Mitgliederbefragung

 

6.) geplante Aktivitäten „ SPD im Dialog" des Ortsvereins

 

7.) Wahlnachlese

 

 

Jürgen Germrmann berichtete am 27. Mai in der Nürtinger Zeitung wie folgt:
 
Matthias Bäcker ist der neue „Täleskönig“
Für die SPD hat sich der Feldzug gegen ihr (Ex?-)Mitglied Matthias Bäcker, (er hat übrigens von seinem Rausschmiss bisher von der Partei selbst noch kein Wort gehört) nicht ausgezahlt. Neuffens Bürgermeister wurde (vielleicht gerade deswegen) zum neuen „Täleskönig“ – 6657 Stimmen sammelte er im Wahlkreis Frickenhausen für die Freien Wähler ein, von denen Beurens Schultes Erich Hartmann (4665) ein Comeback feiert.
Der gebürtige Pfälzer distanzierte übrigens sogar den Fraktionschef der CDU im Kreistag: Für Großbettlingens Bürgermeister Martin Fritz wurden 5103 Stimmen gezählt. Den letzten Sitz in diesem Wahlkreis rettete Carla Bregenzer (2279) dann doch für die SPD.
 
Unser Kreisvorsitzender Michael Wechsler hat dazu in einem Leserbrief am 04.06.2014 in der Nürtinger Zeitung wie folgt Stellung bezogen:
 
Michael Wechsler, Esslingen, SPD-Kreisvorsitzender. Zum Artikel „Sensations-Ergebnis für Claudia Grau" vom 27. Mai. Da habe ich mir aber die Augen gerieben! Im Artikel schreibt Herr Gerrmann von einem „Feldzug" der SPD gegen Neuffens Bürgermeister Matthias Bäcker, von dessen „Rausschmiss" aus der Partei, von dem dieser obendrein angeblich „noch kein Wort gehört" haben will. Gleich drei Fehler in einem Satz – das muss man erst mal hinbekommen. Im Sinne einer seriösen Berichterstattung hätte ein kurzer Anruf genügt, um die Dinge zu erhellen, die übrigens ganz einfach liegen. Sie sind im Statut der SPD nämlich eindeutig und unmissverständlich geregelt. Eine Kandidatur für eine konkurrierende Partei oder Wählervereinigung ist mit einer Mitgliedschaft in der SPD nicht vereinbar. Logisch. Darauf habe ich – und andere – Herrn Bäcker bereits lange vor der Wahl hingewiesen, sogar mit einem Auszug aus dem Parteistatut.
 
Als seine Kandidatur im Februar offiziell wurde, habe ich ihn dann schriftlich aufgefordert, binnen einer Woche seine Kandidatur zurückzuziehen, weil sie andernfalls einer Austrittserklärung gleichkomme. Herr Bäcker hat auf meinen Brief reagiert und erklärt, dass er an der Kandidatur festhalte. Damit ist er nicht mehr Mitglied der SPD. Daraus einen Feldzug zu konstruieren, verkehrt die Dinge gerade ins Gegenteil. Denn bereits vor zwei Jahren hatte Herr Bäcker Mitgliedern der Kreistagsfraktion zugesagt, für die SPD für den Kreistag zu kandidieren. Er zog es dann jedoch vor, das Angebot der Freien Wähler anzunehmen, weil er fürchtete, sonst nicht in den Kreistag einzuziehen. Das ist kein „Feldzug", höchstens Fahnenflucht.
 
Der Artikel der NZ muss deshalb in folgenden Punkten richtiggestellt werden: Nicht die SPD, Herr Bäcker selbst hat sich für diesen Weg entschieden. Mit seiner Kandidatur ist er aus der SPD ausgetreten. Ich habe im Vorfeld auf diese Konsequenz hingewiesen und ihn später – per Einschreiben – informiert. Auch habe ich mein Bedauern über diesen Schritt ausgedrückt. Aber als Bürgermeister wird er wissen, dass eine Satzung kein Schmierpapier ist. Matthias Bäcker mag der neue „Täleskönig" sein, wie die Nürtinger Zeitung schreibt. Aber wie das mit Monarchen oftmals so ist: Sie haben manchmal Schwierigkeiten, die Realität wahrzunehmen – oder wollen sie einfach nicht wahrhaben. Das ist aber jetzt nicht mehr unser Problem. Wir freuen uns, dass mit Carla Bregenzer weiterhin eine überzeugte Sozialdemokratin den Wahlkreis im Kreistag vertreten wird.
 
 

 

20140511 102215

Am vergangenen Sonntag hatten wir zu einem Naturkundlichen Rundgang rund um Neuffen eingeladen. Mirjam Maus und Helmut Reichenecker vom NABU Neuffen brachten die knapp 30 Teilnehmer ins Thema.

Ausgehend vom Bauerloch ging man zunächst ein wenig bergauf zum Naturdenkmal Magerrasen im Gewann Bauerlochberg. Hier konnte man sich anschaulich davon überzeugen, wie aus der 1997 ausgewiesenen Fläche (2,4 ha) mangels Pflege inzwischen von Wald überwuchert wurde, so dass der ursprüngliche Magerrasen nicht mehr vorhanden ist. Letztendlich ist das auch dem Lauf der Zeit geschuldet.

Anschließend ging der Weg über die Alte Neuffener Steige und das ehemalige Fahrerlager der Neuffener Bergrennen zu dem Feuchtgebiet im Gewann Üble Gärten. Die ebenfalls 1997 als Naturdenkmal ausgewiesene Fläche umfasst 0,9 ha und ist teilweise im Besitz des NABU Neuffen und wird von diesem auch gepflegt.

Nach dem letzten Hochwasser hat die Stadt Neuffen Baumaßnahmen im Naturdenkmal durchgeführt die wieder korrigiert werden mussten. Naturschutzbehörde und Bauhof haben jetzt Möglichkeiten geschaffen die der Natur und dem Hochwasserschutz dienen. An einer jetzt größeren Schilffläche mit Feuchtgebiet schließt sich ein einzigartiger Erlenbruch  an in der sich Fauna und Flora ungestört entwickeln kann , vor allem auch Arten die bei uns überwintern.

Das Grundstück in seiner Gesamtheit dient zudem dem Hochwasserschutz und das ganz ohne größere und letztendlich auch teure Baumaßnahmen.

Nach gut anderthalb Stunden war man sich einig, dass es diese einzigartige Landschaft zu erhalten gilt und sehr sensibel mit anderweitiger Nutzung der bestehenden Flächen sein muss, insbesondere im Landschaftsschutzgebiet.

flaechenfrass Medium

  20140511 103536  20140511 104356-ACTION

 

 

 

 

Die SPD in Baden-Württemberg lädt herzlich ein zu einer Kundgebung mit Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel am
 
Dienstag, 20. Mai ab 16:30 Uhr
Schlossplatz Stuttgart
 
Um 16.30 Uhr startet eine Talkrunde mit den Europakandidierenden Evelyne Gebhardt, Peter Simon, Fabienne Vesper und Gotthold Balensiefen.
 
Nach einer Begrüßung durch Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid beginnt um 19 Uhr die Rede des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel zur Zukunft Europas.
 
Die „Gutenbergbrothers“ sorgen für musikalische Umrahmung und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.
 
Ab 21 Uhr wird live das TV-Duell  zwischen dem SPD-Spitzenkandidaten zur Europawahl Martin Schulz und Jean-Claude Junker auf einer Großbildleinwand übertragen.
 
Alle Interessierten sind herzlich willkommen!