Ortsverein Neuffen - Beuren - Kohlberg

spd04 downloadbanner mitglied 253x97

Termine

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Suche

Login Form

  flugblatt  image

 

Unser langjähriger Bundestagsabgeordneter Rainer Arnold ist auf eigenen Wunsch aus dem Bundestag ausgeschieden: er hatte nicht mehr kandidiert.
In seiner langjährigen Tätigkeit dort sind viele Verbindungen, ja Freundschaften zu den hiesigen Ortsvereinen entstanden; haben diese doch jahrelang Wahlkampf für ihn geführt. Deshalb lädt er uns zu seinem Abschiedsfest ein:

 

Termin: Sa, den 28. Oktober 2017, 16 Uhr. Die Abschiedsfeier wird im UDEON in Unterensingen stattfinden. Für Essen, Getränke und Musik wird gesorgt sein.
SPD Mitglieder und Weggenossen sind herzlich eingeladen. Sie sollten sich aber im SPD- Büro in NT (Tel. 7022- 211920) anmelden.

 

 

Sie haben zwischenzeitlich Ihre Wahlunterlagen vom Rathaus erhalten.
Sollten Sie am Wahltag verhindert sein, so beantragen Sie bitte Briefwahlunterlagen auf dem Rathaus.

Das geht auch hier online.

Wir bitten Sie herzlich: machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch. In vielen Teilen der Welt würden die Menschen für dieses Grundrecht sehr viel geben.

 

Sommerfereinprogrammm Beuren 2017

Am 8.9. war es soweit: 20 Kinder aus Neuffen und 16 Kinder aus Beuren (Siehe Fotos) hatten sich angemeldet um sich unter fachkundiger Leitung in Kleingruppen am Minigolf-Spaß zu erfreuen. Einige davon dürfen wir schon zu unseren Stammgästen zählen, weil sie schon mehrfach dabei waren. Nico N. aus Neuffen ließ sich sogar durch seinen 13. Geburtstag nicht von der Teilnahme abhalten. Alle profitierten davon, weil seine Mutter für alle Muffins nach Beuren brachte. Dankeschön für diese nette Geste.

Trotz sorgenvoller Blicke in den Himmel hatte der Wettergott ein Einsehen: es blieb trocken, ja die Sonne schien im Verlauf des Nachmittags immer wärmer.
Während die Beurener Gruppe um 14.00 h gleich loslegen konnte, durften die Neuffener Kinder erst einen kleinen Fußmarsch nach Beuren zur dortigen Minigolfanlage zurücklegen; das stählte natürlich deren Kondition enorm!

 

 

Sommerferienprogramm 17 NeuffenNach einer kurzen Spieleinweisung durch die Betreuer konnte der Spaß losgehen: durch geschickte Gruppenaufteilung gab es keine Staus auf der Golfanlage der Familie Maier.
Wir halten uns an das olympische Motto „Dabeisein ist alles“ und verraten deshalb keine Einzelergebnisse.

Das offensichtliche Spielvergnügen der Kinder wurde noch dadurch getoppt, dass unser SPD-Ortsverein jedem Kind ein Eis spendierte. Gegen 16 Uhr konnten die Beurener die Schläger abgeben; die Neuffener mussten noch den Rückmarsch nach Neuffen hinter sich bringen wo sie pünktlich um 17.30 Uhr von ihren Eltern erwartet wurden.
Ein herzliches Dankeschön an die Betreuerinnen und Betreuer. Aus Neuffen:Ursula und Uli Funkenweh, Erwin Götz und Detlef Schröder.
Aus Beuren: Wilma Reutter, Reinhilde Schall, Hermine De Soto und Heinz Klaue.

 

 

 

csm Nils Schmid SPD btw17 2def517dc2

Das von Kritikern hochgelobte komödiantische Familien-drama „Toni Erdman“ begeisterte im vergangenen Jahr nicht nur das Kino-Publikum, sondern wurde auch für einen Oscar nominiert und gewann den Deutschen Filmpreis 2017. Am Samstag, 2. September, wird dieses Leinwand-Schmankerl nun auf der stimmungsvollen Seeterrasse am Aileswasensee in Neckartailfingen zu sehen sein. Der SPD-Bundestagskandidat Nils Schmid lädt ab 19.30 Uhr zum entspannten sommerlichen Kinoabend ein. Der Film wird mit Sonnenuntergang zwischen 20 Uhr und 20.30 Uhr beginnen.


Der Musiklehrer Winfried Conradi (Peter Simonischek) über-rascht seine ihm sehr entfremdete Tochter Ines (Sandra Hüller) mit einem Besuch bei ihr in Bukarest. Die Geschichte der Beziehung zwischen dem Alt-68er-Vater und der karriereorientierten Tochter, die auf der ganzen Welt Firmen optimiert, besticht durch ihre einzigartige Kombination aus Komik und Tiefgründigkeit. Nicht nur die filmische Ästhetik der Regis-seurin Maren Ade, sondern auch die besonderen schauspielerischen Einzelleistungen machen „Toni Erdmann“ zu einem der sehenswertesten Kinohighlights der jüngsten Zeit. Der Film ist laut FSK ab 12 Jahren geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

TV Diskussion zwischen Martin Schulz und Angela Merkel

Am Sonntag, dem 3.9.17 diskutiert unser Kanzlerkandidat Martin Schulz mit der amtierenden Bundeskanzlerin Angelika Merkel. Leider war es nicht möglich, eine weitere TV-Dabatte zu vereinbaren. Da sich fast 40 % der Wähler  noch nicht entschieden haben, verspricht diese Diskussion spannend zu werden.

Die beiden Moderatorenpaare dieses Jahres, Maybrit Illner (ZDF) und Peter Kloeppel (RTL) sowie Sandra Maischberger (ARD) und Claus Strunz (ProSieben/Sat.1), werden mit ihren Fragen im Laufe des Duells häufiger abwechseln.

Termin: SO, 3.9.17 um 20.15 h. Die Sender ARD, ZDF, RTL und SAT 1 übertragen.

 

Veranstaltungen der AG SPD 60 +

Runder Tisch mit der Bundestagskandidatin aus dem Wahlkreis

Esslingen, Regina Rapp

Wer ist sie, warum kandidiert sie, was sind ihre Schwerpunkte.

Moderation Dr. Ulrich Posselt

Mi., 6.9.2017 von 10-12h

Gasthaus zum Lamm, Kirchheimer Straße 26, 73240 Wendlingen

 

Einladung zum Jahresausflug der SPD AG 60 +

Mit den Naturfreunden mit dem Bus ab Esslingen nach Freudenstadt, entlang der Schwarzwald-Bäderstraße zum Vogtsbauernhof und zum Wasserschloss nach Glatt.

 

Mi., 13.9.2017, Abfahrt 7:20h Bf Esslingen. Preis 32 €

Es sind noch Plätze frei. Infos: Siegfried Gaedecke 0711 362990 oder Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Martin Schulz kommt nach Böblingen

Martin Schulz kommt am 13. September nach Böblingen. Ab 15 Uhr wird er auf dem Marktplatz anzutreffen sein. Leider findet diese Veranstaltung nicht in unserem Wahlkreis statt, ist aber dennoch eine einzigartige Möglichkeit ihn live zu erleben. Noch dazu ist die öffentliche Anbindung nach Böblingen sehr gut, so dass man neben dem Auto auch ganz bequem mit der Bahn fahren kann.

 

 

 

csm Nils Schmid SPD btw17 2def517dc2

Unter diesem Motto laden wir herzlich zu unserer Veranstaltung im Alten Wachthaus in Kirchheim ein. Es ist uns gelungen Werner Dannemann und seine Band zu gewinnen, die uns den Abend bis zum TV-Duell Merkel-Schulz versüßen wird.

 

Termin: Am Sonntag, 3.9.17; ab 18 Uhr seid ihr herzlich eingeladen Süddeutschlands besten Rockgitarristen live zu erleben, ab 20.15 Uhr werden wir dann zusammen auf einer großen Leinwand das TV-Duell anschauen.

 

 

 

 

Neuffen3 Schmid 24.5.17Dr. Nils Schmid, Bundestagskandidat der SPD im Wahlkreises Nürtingen, besuchte am 24. Mai das Neuffener Tal. Eingebettet in einen Vor-Ort-Aktionstag mit Fachgesprächen, sowie Schul- und Firmenbesuchen machte Schmid bei einem Dialogstand vor dem PENNY-MARKT im Neuffener Städtle. Sowohl Ortsvereinsmitglieder als auch viele Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit zum Austausch mit dem Kandidaten. Auf einer großen Dialogwand konnte die Bevölkerung ihre politischen Anregungen, Wünsche und Sorgen mit Postkarten festhalten. „Zuhören und diskutieren sind für mich zentrale Bestandteile unserer Demokratie. Deshalb interessiert mich sehr, was die Bevölkerung im Hinblick auf die anstehenden Wahlen politisch bewegt“, so Nils Schmid. In Neuffen waren das unter anderem eine bessere Bezahlung und attraktivere Arbeitszeiten bei sozialen Berufen, mehr bezahlbarer Wohnraum sowie die Abschaffung der sachgrundlosen Befristung.

 

 

 

Besuch bei der Firma Rinklin, Neuffen. Links der Geschäftsführer Hans Rinklin

 

Zuvor war der Kandidat gemeinsam mit dem OV-Vorsitzenden Hans-Ulrich Funkenweh zu Besuch bei der Firma Rinklin Elektronik im Gewerbegebiet Auchtert. Nils Schmid besichtigte die Produktion des Mittelständlers und tauschte sich mit Inhaber Hans Rinklin und Geschäftsführer Carsten Fliegner über die wirtschaftliche Situation des Leiterplattenherstellers aus. „Als baden-württemberischer Wirtschaftsmister habe ich immer auch gute Rahmenbedingungen für die kleinen und mittelständischen Unternehmen im Blick gehabt. Das werde ich auch als Bundestagsabgeordneter weiter tun“, so Dr. Nils Schmid.

Neuffen2. 24.5.17  Schmid 14.5.17 2

Teile des Vorstandes mit Dr. Nis Schmid                                    Nils Schmid im Gespräch mit jungen Neuffener Bürgern

SPD 1 editedMdB Gernot Erler sprach am 26.03.2017 in Esslingen

Zur diesjährigen Frühjahrs- Matinee lud die AG 60 plus Esslingen Gernot Erler ein, Staatsminister a.D, MdB und Russlandbeauftrager der Bundesregierung. In ihrem Grußwort stellte die Bundestags- Kandidatin Regina Rapp den Referenten vor und erläuterte an einigen Beispielen das Thema: Friedenspolitik in schwierigen Zeiten.
In 3 Bereiche gliederte Gernot Erler seinen Vortag: Das schlimme Jahr 2016; auf dem Weg zu einer neuen Weltordnung und die zentralen Positionen der SPD.
2016 gab es viele internationale Krisen – Ukraine, Naher Osten, Afghanistan, Sudan, Mali – der islamistische Terror verstärkte sich, die EU ist im Krisenmodus, der Rechtspopulismus hat durch die Wahl von Trump zugenommen, 65 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht.
Im 2. Bereich skizzierte der Referent die Bemühungen von China, Russland und der EU eine multipolare Weltordnung einzurichten. Die große Gefahr ist, dass die universalen Menschenrechte vor allem von China und Russland neu interpretiert und ideologisch umgedeutet werden.
Im dritten Bereich wurden sozialdemokratischen Grundpositionen erläutert:
Im Mittelpunkt der Friedenpolitik steht für die SPD die Krisenprävention, eine aktive Diplomatie, Abrüstung - auch der konventionellen Bewaffnung, die Bekämpfung der Fluchtursachen und die Stärkung der UN zur Bewältigung der globalen Herausforderungen.
Für die vielen Zuhörer bedankte sich Bernhard Blank bei den Musikern für die Begleitung, bei Regina Rapp für ihr Grußwort und bei Gernot Erler für seinen herausragenden Vortrag. Für seine Zeit nach dem Bundestag – er kandidiert 2017 nach 30 Jahren nicht mehr - wünschen sich viele Menschen seine aktive Beteiligung im öffentlichen Diskurs für eine nachhaltige Friedenspolitik.

Verfasser: Bernhard Blank, Esslingen

2017 03 17 IMG 4769 bearbeitet 1

2017 03 17 IMG 4768100% Motivation bei der SPD im Kreisverband Esslingen. Beim Neumitgliedertreffen für den Bundestagswahlkreis Nürtingen konnten der stellvertretende Kreisvorsitzende Frank Fahrner zahlreiche Neumitglieder in der SPD willkommen heißen. Hochmotiviert wollen die SozialdemokratInnen unterschiedlichsten Alters, Geschlechts oder beruflicher Hintergründe für soziale Gerechtigkeit und die Verteidigung unserer Demokratie streiten. Bundestagskandidat Nils Schmid gab zur Abrundung einen Ausblick auf den anstehenden Wahlkampf.

2017 03 17 IMG 4766 

 

Termin:
Donnerstag, 16.03.2017 19:30 Uhr
 
Ort:
Restaurant "Stadthalle" in Neuffen (Nebenzimmer)
 
Tagesordnung:
 
1. a.) Bericht des Vorstands über das erste Jahr der Amtszeit
   b.)  Situation des OV nach Rücktritt von Jürgen Domberg
2. a.) Berichte des Kassiers und der Kassenprüfer
   b.) Neubestellung der Kasssenprüfer (lt. Satzung)
3. Aussprache
4. Bundestagswahlen
   a.) Wahlkampfleiter
   b.) Räumung des Aufbewahrungsortes für Plakatständer bei G. Birkmaier
5.) Geplante Aktivitäten in 2017 - Wünsche der Mitglieder
6.) Verschiedenes
 
Weitere Anträge zur Tagesordnung bitte bis zum 15.03.2017 schriftlich an den Vorstand, gerne per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bundeskanzler a. D. Schröder und Ministerpräsident Kretschmann würdigen Erhard Eppler als führenden Intellektuellen des Landes.

 

Am 15.01.2017 hat Bundeskanzler a.D. Gerhard Schröder am 15.01.2017 in der Evangelischen Akademie Bad Boll

 

Erhard Eppler

 zu seinem 90. Geburtstag geehrt.

 

Weitere Informationen

 

 

 

arnoldDemokratie verteidigen, Extremismus entgegentreten“; das war das Thema des Referates unseres MdB Rainer Arnold am 7.12.2016 im „Stern“ in Frickenhausen.

Dass das Thema viele Menschen bewegt, sie vielleicht sogar besorgt sind über die Lage in Deutschland; der EU und der Welt zeigte das volle Haus im Stern.
„Nicht mehr das Gespenst des Kommunismus geht in der Welt um sondern das Gespenst des Nationalismus und der Menschen, die letztlich die Demokratie ablehnen“, so Arnold.
„Einen stabilen Bodensatz von rechtem Gedankengut kann man in der EU nachweisen: er liegt bei rund 25 %. Das heißt aber auch im Umkehrschluss, dass 75 % der Menschen die Demokratie wertschätzen“, so Arnold.
Diesen Brunnenvergiftern entgegenzutreten, sich dagegen zu verfahren, dass sie eben NICHT „das Volk“ seien, das verlangte er von jedem aufrechten Demokraten.

Er wehrte sich vehement gegen die Mähr, die Flüchtlinge seien an allem schuld: an dem Problem der Arbeitslosigkeit, der Verarmung mancher Bevölkerungsteile, an der Globalisierung und deren negativer Auswirkungen.
„Sozialdemokraten versuchen seit 153 Jahren Politik zu gestalten. Natürlich ändert sich die Welt; aber sie wird dadurch nicht schlechter. Brandt sprach davon, „die Zukunft zu umarmen“. Allerdings darf man sich der Illusion nicht hingeben, dass demokratisch gewählte Politiker auch in jedem Fall Demokraten sind,“ so Arnold. Er dachte dabei wohl an Erdogan, Putin, vielleicht auch an Trump ?
Zudem wandte er sich energisch gegen den Vorwurf, den vor allem Rechtspopulisten erheben, dass die Politiker doch alle gleich seien.
Einen gewissen Widerspruch sah er darin, dass ein weiterer erhobener Vorwurf der sei, dass sich Politiker nur streiten würden. „Ja, was denn nun?“

 

Weiterlesen...

 Mittwoch, 07. Dezember 2016

im Gasthof Stern Frickenhausen ab 19 Uhr (Nebenzimmer)

Befürchtungen und Ängste bestimmen im Moment die Gedanken vieler Menschen, vor allem die Flüchtlingskrise hat für riesige Verunsicherung gesorgt. Mit stumpfen Plattitüden, irreführenden Schlussfolgerungen und menschenfeindlichen Forderungen versuchen Rechtspopulisten einen Keil in unserer Gesellschaft zu treiben. Das ist brandgefährlich, denn die Methoden der Rechten sind Rassismus, nationaler Egoismus und Fremdenfeindlichkeit. Methoden wie diese haben auch zum Brexit und zur Präsidentschaft Donald Trumps geführt. Gerade jetzt müssen wir deshalb aktiv unsere offene Gesellschaft verteidigen. In einer Zeit, in der längst überwundene Begriffe wieder salonfähig werden und entmenschlichte Sprache auch in unmenschliche Taten mündet, gilt es wachsam zu sein. Die Ursachen von sozialen Problemen bekämpft man nicht mit Parolen und dem Suchen von Sündenböcken.

wir freuen uns deshalb, euch zur Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Frickenhausen und Großbettlingen „Demokratie verteidigen, Extremismus entgegentreten“
mit Rainer Arnold MdB einladen zu dürfen. Unser Bundestagsabgeordnete wird in seinem Vortrag über die Grundlagen und Werte unserer Demokratie und Gesellschaft sprechen und darüber, wie den populistische Angriffen und autoritäre Tendenzen auf unsere freiheitliche Ordnung begegnet werden kann.

 

 

Erinnerung: „ACH EUROPA“ - am 18.11.2016 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Nürtingen mit hochkarätigen Teilnehmern.

Weitere Informationen hier.


Der Kreisverband und unser OV laden zu Gesprächsrunden mit Nils Schmid im Wahlkreis Nürtingen ein:
Wie bekannt, kandidiert Finanzminister a.D. Dr.Nils Schmid , MdL ,für die Nachfolge von MdB Rainer Arnold im Bundestag. Termine um mit ihm ins Gespräch zu kommen:

  • Mittwoch, 16. November 2016, um 19:00 Uhr in Kirchheim/Teck im Restaurant Waldheim (Am Hohenreisach 15)
  • Montag, 28. November 2016, um 19:30 Uhr in Filderstadt im Stadionrestaurant Bernhausen (Dombasler Straße 8)
  • Donnerstag, 1.Dezember 2016, um 19:00 Uhr in Nürtingen, Hotel Pflum (Steinengrabenstr. 6)

Zum mitgliederoffenen Kreisparteitag laden der Kreisverband und unser Ortsverein herzlich ein:

Samstag, 26.11.16 um 13:30 Uhr in Weilheim/T; Limburghalle (Helfersbergweg 9)

Es werden u.a. die Delegierten des KV zum Listenparteitag am 11.03.17 in Schwäbisch Gmünd gewählt. Dieser stellt die Landesliste der SPD zur Bundestagswahl im Herbst 2017 auf.
Zudem gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema „Nachhaltigkeit und Tourismus im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“; eine Thematik die auch von den Verantwortlichen der Stadt Neuffen für wichtig erachtet wird.

P1030681Unser Orstverein hatte am 09.11.16 Herrn Friedhelm Müller zu Gast. Er ist Rentenberater bei der Geschäftsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Göppingen.

Ihm gelang es, die komplizierte und - auf den ersten Blick trockene - Materie mit Hilfe einer Power-Point Präsentation verständlich aufzubereiten.
Er ging dabei ausführlich auf die Voraussetzungen ein, um z.B. die Regelaltesrente, die Erwerbminderungsrente, die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit, Mütterrente, die Rente bei Schwerbehinderung und die Rente für langjährig Versicherte ((Wartezeit hier: 45 Jahre) zu erhalten.
Thema seines Vortrags waren auch die Begriffe Beitragszeiten, Ersatzzeiten, anrechenbare Zeiten - auch bei geringfügiger Beschäftigung (Minijobs) .

Die Materie ist aber so komplex, dass deren Darstellung den Rahmen hier sprengen würde; denn jeder Fall ist anders gelagert.
Deshalb der unbedingte Rat des Fachmannes: „Lassen Sie sich beraten! Und bringen Sie dazu wichtige Unterlagen mit.“
Zur Rentenbeantragung sind z.B. 16 Unterlagen vorzulegen.
Die jährliche Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung (DRV) gibt Auskunft über den Rentenverlauf, zu erwartende Renten bei Renteneintritt (Hochrechnungen) und fehlende, nicht belegte Lebenszeiten. Diese Briefe der DRV werden alle drei Jahre verschickt, wenn der Versicherte zwischen 27 und 55 Jahre alt ist. Ab 55 Jahre erhält man diese INFOS unaufgefordert jährlich.
Wem das nicht genügt, kann bei der DRV einen lückenlosen Versicherungsverlauf anfordern.
Neu für viele Besucher war, dass die DRV kostenlose Beratungen für alle Menschen anbietet, also auch für Beamte und Selbständige, seien sie noch im Berufsleben oder bereits in Rente/Pension.
„Bevor Sie irgendeine Verzichtserklärung , z. B. beim Arbeitgeber oder einer Versicherung, unterschreiben, sollten Sie sich unbedingt vorher bei uns beraten lassen. U.U. Kann Ihnen das beträchtliche Rentenvorteile bringen“, so der Referent.
Zum Schluss bot er an, sich über das regionale Servicetelefon der DRV ( 0711- 61466-510) einen Beratungstermin geben zu lassen. Natürlich geht das auch über das Internet unter www.deutsche-rentenversicherung.de
Auch unser Mitglied Jürgen Merkle ist lizensierter Versichertenberater der DRV Bund; auch bei ihm kann man sich kompetent beraten lassen.
Am Ende streifte Herr Müller, mit Unterstützung von Jürgen Merkle, auch noch die Vorhaben der jetzigen Regierungskoalition zur „flexiblen Rente“.

Beuren 2016Am 02.09.16. war es wieder soweit: 20 Kinder aus Neuffen und rund 10 Kinder aus Beuren hatten sich zum Sommerferienprogramm angemeldet. In Gruppen zu je 5 Kindern aufgeteilt, stand dem Minigolf-Spaß nichts mehr im Weg. Auch Petrus meinte es mit den Kindern - wie jedes Jahr - gut: sonnig, aber nicht zu heiß ! Ideales Minigolfwetter also.

 

Während die Beurener Gruppe um 14.00 Uhr gleich loslegen konnte, durften die Neuffener Kinder erst einen kleinen Fußmarsch nach Beuren zur dortigen Minigolfanlage zurücklegen; zum Warmlaufen im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Nach einer kurzen Spieleinweisung durch die Betreuer konnte der Spaß losgehen: durch die Aufteilung in Kleingruppen gab es keine Staus auf der Golfanlage der Familie Maier.

 

Sehr schnell entwickelten die Kinder innerhalb der Gruppen einen richtigen Ehrgeiz um ganz vorne mit dabei zu sein. Insgesamt schlugen sich die Kinder recht wacker. Da der Spaß im Vordergrund stehen sollte, ersparen wir uns hier die Ergebnisse einzelner; hinter dem Berg halten mußte aber keine und keiner mit der gezeigten „Leistung“.

 

Das offensichtliche Spielvergnügen der Kinder wurde noch dadurch getoppt, dass unser SPD-Ortsverein jedem Kind ein Eis spendierte. Gegen 16 Uhr konnten die Beurener die Schläger abgeben; die Neuffener mussten noch den Rückmarsch nach Neuffen hinter sich bringen wo sie gegen 17.30 Uhr am Schelmenwasen von ihren Eltern erwartet wurden.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Betreuerinnen und Betreuer : Wilma Reutter, Frau Kehrer und Heinz Klaue (alle aus Beuren), aus Neuffen waren folgende Betreuer im Einsatz: Uschi und Uli Funkenweh, Erwin Götz und Jürgen Domberg.

Neuffen 2016Unser Bilder zeigen die Teilnehmer aus Neuffen und Beuren mit ihren „Trainern“.

Wir danken den Kindern für ihre Teilnahme und den Betreuern für ihr ehrenamtliches Engagement.

 

Ein Jubiläum, das selbst in der ältesten Partei der Bundesrepublik Deutschland, der SPD, äußerst selten vorkommt:

 

Am 1.4. 1946, also vor 70 Jahren, ist Irma Nagel in die SPD eingetreten; zu einem Zeitpunkt also, als es die BRD noch gar nicht gegeben hat.

 

Auch der SPD- Ortsverein Neuffen mußte erst noch gegründet werden; sicher ist, dass das im Dezember 1952 erfolgte. Maßgeblich beteiligt an der Neugründung der SPD in Neuffen war der verstorbene Ehemann von Irma, Hans Nagel. Nicht verwunderlich, dass auch Irma Nagel als Gründungsmitglied in den Quellen auftaucht. Sie war damals eine junge Frau von 24 Jahren.

 

Ihre Familie gehörte also zu der Generation, die Deutschland wieder aufbaute und dazu beigetragen hat, dass es wieder einen geachteten Platz unter den Nationen Europas einnehmen konnte.

 

Bis vor wenigen Jahren nahm Irma Nagel regelmäßig am Parteileben teil; kaum eine Hauptversammlung hatte sie versäumt. Erst durch die gesundheitlichen Einschränkungen der letzten Jahre hat sie darauf verzichten müssen. Dennoch ist ihr politisches Interesse bis heute präsent.

 

Immer noch ist es für sie Ehrensache, sich an der Mitgliederumlage zur Finanzierung der Wahlkämpfe zu beteiligen. Auch auf diesem Feld ein Vorbild.

 

Irma nagel 70Bei ihrer Ehrung am 1.4.16 im "Haus Geborgenheit" in Neuffen (sitzend Irma Nagel - stehend von links nach rechts Karin Weeger (Heimleiterin), Jürgen Domberg (Vorsitzender OV Neuffen), Uli Funkenweh (Stv. Vorsitzender), Rainer Arnold MdB und Detlef Schröder (Kassier)) dankte ihr unser Bundestagsabgeordneter Rainer Arnold für ihre Treue zur SPD und überreichte ihr eine Urkunde mit Ehrenbrosche zu diesem denkwürdigen Jubiläum. Teile des Vorstands der Neuffener SPD, darunter der Vorsitzende Jürgen Domberg, schlossen sich dem Dank mit einem Blumenstrauß an.

 

Wir wünschen Irma Nagel von Herzen, dass sie noch lange Mitglied unseres Ortsvereins sein wird und sich auch weiterhin relativ guter Gesundheit erfreuen kann.

Zum Schlussspurt der Landtagswahl legt SPD-Kandidat Sebastian Schöneck seinen Schwerpunkt auf viele Einzelgespräche. „Sieben Jahre Kommunalpolitik haben mir gezeigt, dass es darauf ankommt hinzuhören und im offenen Gespräch zu überzeugen“, bekräftigt der Frickenhäuser Gemeinderat sein Politikverständnis. Oft unterdrückten dumpfes Wahlkampfgetöse und eingespielte Wahlkampffloskeln einen direkten Austausch.


FullSizeRender Medium

Direkte Gespräche mit Eltern suchte Sebastian Schöneck am vergangenen Dienstag gemeinsam mit SPD-Generalsekretärin Katja Mast MdB in Kindertageseinrichtungen in Neuffen.

 

Er warb für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die durch den Ausbau der frühkindlichen Bildung der aktuellen Landesregierung verbessert wurde. Nun sei es an der Zeit, Bil-dung nicht nur in Schule und Universität, sondern auch in der Kindheit gebührenfrei zu ermöglichen.


Über die Umsetzung der Industrie 4.0 im Landkreis informiert sich Sebastian Schöneck kom-mende Woche. Gemeinsam mit Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid besucht der SPD-Landtagskandidat die All for One Steeb AG, ein in Filderstadt ansässiges Unterneh-men, das IT-Dienstleistungen vertreibt. Die Digitalisierung der Wirtschaft böte der baden-württembergischen Wirtschaft viele Chancen. Gleichzeitig müsse man sich aber auch mit Risiken für die Arbeitnehmer beschäftigen, so SPD-Kandidat Sebastian Schöneck. Gerade auf die SPD komme es bei der Gestaltung des digitalen Wandels an, um Arbeitnehmer und Gesellschaft nicht zu überfordern.

 

Weitere Gesprächsmöglichkeiten für interessierte Bürgerinnen und Bürger bietet Sebastian Schöneck in zahlreichen anstehenden Hausbesuchen und in den Fußgängerzonen oder an Einkaufszentren am Weltfrauentag. Am Dienstag, 08. März trifft man den 25jährigen Land-tagskandidaten in Filderstadt, Leinfelden-Echterdingen, Nürtingen, Frickenhausen, Neckartenzlingen und Neuffen an.

 

„Ein gutes SPD Ergebnis ist die beste Versicherung gegen die Agitation der AfD und die Rückkehr der CDU an die Macht.“, so Sebastian Schöneck. „Weitere fünf Jahre grün-rot sind greifbar - aber nur mit einer starken SPD. Bedenken Sie daher am 13. März: Auf die SPD kommt es an“.